MIRISA-Academy

In der Vorschule „MIRISA-Academy“ werden 90 Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 6 Jahren spielerich unterrichtet.

kenia2012_01Täglich gibt es Frühstück, Mittagessen, Trinkwasser und Obst. Zu den besonderen Leistungen gehört die regelmäßige medizinische Untersuchung und die kontinuierliche Fortbildung aller Mitarbeiter.
Die Bepflanzung mit Schatten bringenden Bäumen und die Bewirtschaftung eines ergiebigen Nutzgartens, zur Unterstützung der selbst zubereiteten warmen Mittagessen, sind beispielhaft für die gesamte Region. Unsere stolzen Schulabgänger haben die besten Ergebnisse bei den Aufnahmeprüfungen für die umliegenden Grundschulen.

kenia2012_03

Alle Entwicklungsfortschritte konnten in enger Kooperation mit unseren kenianischen Freunden gemacht werden. Schulmanager in Kenia ist Paul Kipsang Mites. Stetige Mitarbeiter sind 4 Lehrerinnen, Praktikanten, eine Sekretärin, 2 Köchinnen, ein Gärtner und Wachpersonal.

 

Mit der Übernahme einer Schulpatenschaft,  Aufnahmeantrag (bitte öffnen), können Sie das Projekt in Kenia gezielt unterstützen.

DSC_0281DSC_0109DSC_0107DSC_0116

Werdegang der Vorschule bis Heute: 

2017: Am Spielplatz müssen, wie fast jedes Jahr, aufwendig Streben erneuert werden.  2016: Beim Besuch im Oktober organiesieren Paul Sauer und Gerhard Wallauer neue Hölzer, um dringende Reparaturen an dem beliebten Spielplatz durchzuführen.

2015: Seit Januar kommt die neue „Baby Class“ 2015.01.16- New baby class with tearcher Gladiesmit 30 Kindern; zum spielend lernen.

DSC_5790Im Oktober besucht eine 5 Köpfige Mannschaft aus Koblenz die Vorschule.

 

Es werden wichtige Gespräche mit dem Personal geführt und kleinere Reparaturarbeiten durchgeführt. Zum Abschluss wurde der Grundstein für einen kleinen, schattenbringenden, Wald gepflanzt.

 

 

2014: Im April besucht eine Delegation der Stiftung Fly & Help mit Reiner Meutsch das Projekt des Vereins in Nakuru. 7qTE_Dsj6tShLTGWCE4yiTqRSyqHfnkvMA-PgHkoxVD30jYr59gYSWVWPDdWDie 2009 gegründete Stiftung, mit dem Hauptziel der Förderung von Schulbildung, hat unsere Schule schon mehrfach großzügig unterstützt und konnte sich mit dem Besuch von der Wirksamkeit ihrer geleisteten Ausgaben überzeugen. Herr Meutsch war von dem nachhaltigen Konzept und ihrer Durchführung begeistert.

2013: Im Oktober 2013 treffen sich 9 Personen in Nakuru um den Ersten Bauabschnitt für die MIRISA Primary Grundschule mit den kenianischen Freunden zu beginnen. An der MIRISA Academy können aus Zeitgründen nur kleinere Reparaturen vorgenommen werden. Neben der Kännelrenovierung am Verwaltungshaus werden die Zuführungen zu den Wasserbehältern ins richtige Lot gebracht.DSC01030IMG_9718DSC_0337 Schuster K-H 20122012: Im Oktober fliegen 7 Mitglieder um Reparaturarbeiten an Wasserrinnen und am Spielplatz durchzuführen und um den aus Koblenz mitgebrachten Solarofen zusammen zu bauen. Eine wichtige Aufgabe für die Zukunft des Projekts war die Suche nach einem Grundstück für eine Grundschule.

2011: Im Januar besuchte Gerhard Wallauer die MIRISA-Vorschule. Er hat  an allen Gebäuden die Regenrinnen überprüft und repariert. Im Oktober waren 7 unserer Mitarbeiter vor Ort. Neben notwendigen Reparaturmaßnahmen wurden die Entwässerungsrinnen mancher Dächer neu gebaut. Außerdem wurde auch wieder eine ärztliche Untersuchung für die Kinder organisiert . Zusätzlich, wegen der Hungersnot im Land, wurde eine befristete Versorgung für 160 Familien mit Rais, Mais und Bohnen vorgenommen. 46 Fr doktor2012 KH-DSC_03302010: In diesem Jahr wird der Verein Friedenskinder e.V. mit fast 100 Mitgliedern gegründet. Für die Aufgaben in Kenia übernehmen Petra Schmidt-Sauer und Paul Sauer als Projektleiter weiterhin die Verantwortung für die Entwicklung des Projektes. Bei dem diesjährigen Einsatz wird  eine Mensa gebaut. Somit können die Kinder auch bei Regen die tägliche warme Malzeit im trocknen zu sich nehmen. 14 Mensa Arbeit39.6 Fundament2012 KH-DSC_0212Kenia-09-Sauer_0022009: Wieder 15 Helfer fliegen vor Ort um weitere Aktionen durchzuführen. Unter anderem wurde ein Spielplatz aufgebaut und für die Versorgung der Küche gibt es jetzt Gas, Strom aus dem Generator und fliesendes Wasser.  DSCF0077

2008: Wegen den Unruhen in Kenia, die durch die Wiederwahl des Präsidenten Mwai Kibaki entstanden, war eine Einreise für das Projektteam zu gefährlich. In der Vorschule wurde jedoch weiter unterrichtet. OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

03 HPIM1469 Vorschule Bau2007: Der Verein Kinder brauchen Frieden e.V. unterstützt finanziell die Entstehung der Gebäude für die Vorschule. Mit vereinten Kräften wurde in zwei Wochen der Rohbau erstellt. Mit dabei waren neben dem Kontaktmann George Taita Mitei und seinen Kenianischen Freunde, 13 Helfer und ihr Lehrer Norbert Rink von der BBS Betzdorf/Kirchender, auch der Bauunternehmer Paul Sauer aus Koblenz. Im Juli konnte bereits mit dem Unterricht begonnen werden.

(Visited 208 times, 1 visits today)