Auch die Schule in Kenia ist für Kinder geschlossen

Grüße aus der Mirisa-Schule in Kenia!

Wo normalerweise 300 lebhafte Schüler anzutreffen sind, ist es still und einsam.Auch in Kenia sind seit vielen Wochen alle Schulen geschlossen und der shut-down lähmt das Leben.

Schulmanager Paul Mites grüßt alle Friedenskinder und bedankt sich für unsere Unterstützung. Die Situation für unsere Mädchen und Jungen  in Kita und Schule ist, wie in allen Projektländern, nicht erfreulich, da es an Betreuung, Essen und Tagesstruktur mangelt. Aber, wie die Fotos zeigen, bringen die Schulgärten reiche Ernte, die an die bedürftigen Familien gegeben wird. Wir hoffen, dass auch in Kenia bald wieder über eine Öffnung nachgedacht werden kann.

Vielen Dank an das kenianische Team, welches sich sehr bemüht, die Familien so gut es geht zu unterstützen, selbst gesund zu bleiben und die Gärten weiterhin zu pflegen.

(Visited 51 times, 1 visits today)