Johannes-Gymnasiums Lahnstein überreicht Scheck für Projekt in Ruanda

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung des Vereins Friedenskinder e.V. und der Freien Wählergruppe Oberfell, bei der Ruanda-Projektleiter Christoph Fischer einen Überblick über die aktuellen Projekte des Vereins im Partnerland Ruanda gab, überreichte der Schulleiter des Johannes-Gymnasiums Lahnstein, Rudolf Loch, dem Verein einen Scheck über 5000,- €. Die Schule kooperiert schon seit einigen Jahren mit dem Verein Friedenskinder. Beim diesjährigen Solidaritätsmarsch der Schule für Ruanda kam ein Betrag von rund 20.000,- € zusammen, so dass neben dem schuleigenen Ruanda-Projekt an der Partnerschule noch Gelder für die Unterstützung der Friedenskinder übrig waren. Der Verein unterstützt in Ruanda u.a. die Organisation AJECEL (=Association des Jeunes de St. Charles Lwanga) des engagierten katholischen Priesters Théogéne Iyakaremye aus Kigali, der am Informationsabend in Oberfell ebenso zu Gast war. 25 interessierte Gäste aus Oberfell und Umgebung diskutierten in der Villa Ausonius angeregt die Situation in Ruanda und in den Projekten.

In der Zentrale von AJECL im ländlichen Außenbezirk Mageragere (12 km außerhalb der Hauptstadt Kigali) werden zur Zeit durch die Förderung der Friedenskinder 36 Mädchen und Jungen in Schneiderei und Textilbearbeitung geschult. Lehrgänge zum Herstellen von Schuhen nd zum Bedienen von Strickmaschinen sind ebenfalls gestartet Die Organisation von Father Théogene fasst außerdem Menschen in kleinen landwirtschaftlichen Kooperativen zusammen und verbindet diese durch Maßnahmen der Jugendarbeit und Schulungen zur Buchführung und Budgetberechnung. Besonderes Anliegen ist vor dem Hintergrund der leidvollen Geschichte Ruandas durch den Genozid 1994 die Friedenserziehung der jungen Menschen.

 

(Visited 6 times, 1 visits today)