Grenzenlose Schul-Freundschaften mit Kenia

Freundschaften pflegen, liebe Briefe überreichen und herzliche Grüße ausrichten… das ist die Aufgabe der Projektleiter, wenn sie in den heimischen Schulen unterwegs sind, um aus der Partnerschule in Kenia, der Mirisa Academy, zu berichten.

Es warten immer viele aufmerksame Mädchen und Jungen auf den Bericht aus dem fernen Afrika. Jedes Foto weckt neue Fragen: Tragen dort alle Kinder die gleiche Schulkleidung? Was essen sie zum Frühstück? Wie weit ist der Schulweg? Was arbeiten die Eltern? Welche Spiele werden beim Sportfest ausgetragen? Sind die Leute dort sehr arm? Viele Unterschiede zu unserem Leben in Deutschland werden festgestellt, aber auch  viele Gemeinsamkeiten. Überall auf der Welt gehen die Kinder zur Schule, sie freuen sich über gutes Essen. Sie haben Schulgärten und Hochbeete, in denen der Kürbis gedeiht. Sie lieben Sport und Spiel, toben mit Freunden herum. Vor allem brauchen sie sauberes Trinkwasser und liebe Familien und Lehrer, die für sie sorgen.

Deshalb ist es den  Grundschülern in Koblenz –Arenberg  und in Marienrachdorf  eine Herzensangelegenheit,  Schulfeste zu veranstalten, deren Erlös in Kenia gut genutzt wird. So kann z.B. die Trinkwasserrechnung jeden Monat beglichen werden, Bücher und Bastelmaterialien können gekauft werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder, die mit ihrem Engagement und ihrer Fröhlichkeit Lehrer und Eltern begeistern und so für grenzenlose Freude  sorgen!

 

Wer kann schon behaupten, dass er Brieffreunde in Kenia oder einem anderen fernen Land hat?

Sucht Ihre Schule Partner für ein soziales Projekt?

Wir freuen uns über neue Kontakte  an:

petraschmidt-sauer@web.de     (Projektleitung Kenia)

 

(Visited 7 times, 1 visits today)