Schule in Montabaur engagiert sich in Vietnam

Neue Freunde im Westerwald

Manchmal sind es Zufälle, durch die Türen geöffnet, Netze geknüpft oder Freundschaften geschlossen werden. Bei einem Spendenlauf der Grundschule Siershahn für das Projekt der Friedenskinder in Vietnam erzählte uns eine Lehrerin, dass ihr Sohn noch in diesem Jahr mit einer Arbeitsgemeinschaft des Mons-Tabor-Gymnasiums in Montabaur nach Hanoi fliege. Man habe einen Schüleraustausch geplant und zeige großes Interesse an Informationen über das Land und die Menschen.

So wurden wir eingeladen, um von den Herzoperationen von Kindern in Vietnam zu berichten. Ein interessierter Kreis von Schulleitung, Kollegium, Schülerinnen und Schülern war berührt von den Schicksalen und den schwierigen Lebensbedingungen der von uns betreuten Familien.

Spontan ermöglichte man uns, am 15. Juni beim Schulfest „25 Jahre Mons-Tabor Gymnasium“ einen Stand aufzubauen. Mit großer Unterstützung der Vietnam-Ag konnten wir Kontakte knüpfen und über den Verkauf von Karten, Ketten und Büchern Geld für weitere Aktivitäten in Vietnam einnehmen. Die Überraschung war groß, als wir durch die Ansprache des Schulleiters, Herrn Pleiss, erfuhren, dass die Hälfte des Erlöses aus dem Jubiläumsfest für unser Projekt vorgesehen war.

Am 4. September konnten wir schließlich in feierlicher Runde einen Scheck von 1418 Euro entgegennehmen, der inzwischen auf 1500 € aufgerundet wurde. Welche Kinder von dieser Spende operiert werden, können wir bei unserem nächsten Besuch berichten.

Im Namen der Friedenskinder, der betroffenen Eltern und der Kinder in Vietnam bedanken wir uns herzlich. Wir wünschen den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern, den Schülerinnen und Schülern der Vietnam-Ag eine interessante Reise und freundschaftliche Begegnungen.

Hartmut Hoefs

(Visited 8 times, 1 visits today)